Internetauftritt Gemeinde Hövelhof

Hier finden Sie die Navigationshilfe, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
 
 

Navigationshilfe

Hauptnavigation


Navigationshilfe

350 Jahre Fürstbischöfliches Jagdschloss

Jagdschloss-Jubiläum begeistert die Besucher! Mehr vom Festakt erfahren Sie, wenn Sie auf das Bild klicken.

Festakt vor dem Jagdschloss
Festakt vor dem Jagdschloss
 
Jagdschloss-Broschüre arbeitet 350-jährige Geschichte auf

Das große Jubiläum "350 Jahre Jagdschloss Hövelhof" rückt immer näher. Jetzt wurde rechtzeitig die große Dokumentation in Form einer 16-seitigen Broschüre fertig gestellt. In mühevoller Kleinarbeit hat der stellv. Ortsheimatpfleger Carsten Tegethoff viele schriftliche Informationen sowie mündliche Überlieferungen für die Dokumentation ausgewertet und aufgearbeitet, ergänzt um zahlreiche historische Fotos und Zeichnungen. "Zum Glück hat mir der langjährige Ortsheimatpfleger Johannes Buschmeier vor seinem Tod sein umfangreiches Heimatarchiv übergeben und mich in die Materie eingearbeitet. Er hat damit auch Anteil an dieser Arbeit", so Carsten Tegethoff. "Besonders danken wir auch Hubert Reddeker. Als Küster der kath. Kirchengemeinde hat er lange Jahre in der ehemaligen fürstbischöflichen Küche, die seit 1840 als Haus für die Küsterwohnung genutzt wurde, mit seiner Familie gelebt. Seine Informationen aus erster Hand waren von unschätzbarem Wert", ergänzt Thomas Westhof von der gemeindlichen Stabsstelle Marketing. Der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt wird die Broschüre am 9. September um 18.00 Uhr im Rahmen des offiziellen Festaktes vor dem Jagdschloss. Gleich im Anschluss daran findet dann das große Festkonzert mit der Jenaer Philharmonie in der kath. Pfarrkirche statt.

Die ersten druckfrischen Exemplare konnten jetzt im Vorfeld an Pfarrer Bernd Haase, "Hausherr im Schloss", Bürgermeister Michael Berens und an Wilhelm Marks, Geschäftsstellen-Leiter der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold in Hövelhof als Sponsor der Broschüre überreicht werden. "Wir sind beeindruckt von dieser Arbeit. Die Dokumentation zeigt eindrucksvoll, wie wichtig das Jagdschloss als Keimzelle für die Entwicklung der kirchlichen sowie der politischen Gemeinde gewesen ist. Wertvoll für alle Hövelhofer, da die Broschüre auch weniger bekannte Informationen enthält", so die erste Resonanz. "Es war wichtig, die vielen Informationen einmal in dieser komprimierten Form zusammenzufassen, da auch viele mündliche Überlieferungen verarbeitet wurden, die irgendwann vielleicht so nicht mehr vorhanden gewesen wären. Wir haben daher die Publikation gern unterstützt", unterstreicht Wilhelm Marks. Bereits der Druck der Broschüre zum 200-jährigen Gemeindejubiläum 2007/08 wurde von der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold finanziell ermöglicht.

v.l. Bürgermeister Michael Berens, Pfarrer Bernd Haase, Wilhelm Marks, Hövelhofer Filial-Leiter der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold und Carsten Tegethoff, stv. Ortsheimtpfleger.
v.l. Bürgermeister Michael Berens, Pfarrer Bernd Haase, Wilhelm Marks, Hövelhofer Filial-Leiter der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold und Carsten Tegethoff, stv. Ortsheimtpfleger.
 
Einladung an alle Hövelhofer und Gäste! Festveranstaltung "350 Jahre Jagdschloss und Hövelhofer Wahrzeichen"

Am 9. September ist es soweit! Dann findet das große Festkonzert der Philharmonie Jena um 19.30 Uhr in der kath. Pfarrkirche statt. Anlass ist der 350. Geburtstag des Hövelhofer Jagdschlosses sowie des gesamten fürstbischöflichen Schlossgeländes.

Konzertkarten für dieses einzigartige Musikereignis sind beim Verkehrsverein im Rathaus (Tel. 05257/5009-215) und an der Abendkasse erhältlich. Die Preise betragen dank großzügiger Sponsorengelder der Sparkasse Paderborn und der Hövelhofer Firma Formaplan in der Preiskategorie II nur 20 Euro. Noch günstigere Karten sind für 18 Euro in der Kategorie III erhältlich, allerdings bei leicht eingeschränkter Sicht auf das Orchester.

"Wir laden alle Hövelhofer und Gäste zu diesem einzigartigen Musikereignis in unserer Sennegemeinde ganz herzlich ein. Allein das Klangerlebnis in der Kirche mit den rund 60 Profi-Musikern, übrigens alle festlich im Frack gekleidet, ist schon ein Kulturhöhepunkt der besonderen Art. Das ist sicherlich auch für einen nicht typischen Klassik-Fan unbedingt lohnenswert!", so die Projektpartner von der kath. Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk, der Gemeinde Hövelhof, dem Ortsheimatpfleger-Team, dem Verkehrsverein und dem Kulturverein Sennekult.

Direkt im Vorfeld des Festkonzertes findet um 18.00 Uhr vor dem Jagdschloss der offizielle Festakt statt, wozu neben den Konzertbesuchern natürlich auch alle anderen Gäste herzlich eingeladen sind. In diesem öffentlichen Rahmen wird erstmalig das originalgetreue Modell des kompletten Schlossgeländes mit einem Ausmaß von ein mal zwei Metern (Maßstab 1:120) vorgestellt. Es zeigt die fürstbischöfliche Anlage anno 1850. Ebenfalls wird die umfangreiche Dokumentation über das herrschaftliche Schlossgelände, die mit finanzieller Unterstützung der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold erstellt wurde, präsentiert. Die zahlreich bebilderte Broschüre wird anschließend an alle Teilnehmer des Festaktes kostenlos verteilt.

Programmablauf:

18.00 Uhr Offizieller Festakt vor dem Jagdschloss (musikalische Umrahmung: Jagdhornbläser Hövelhof)

19.30 Uhr Beginn Festkonzert in der Kath. Pfarrkirche (Einlass ab 19.00 Uhr)

20.30 Uhr ca. 30 Minuten Pause (am Jagdschloss mit den Jagdhornbläsern)

22.00 Uhr Ende des Konzerts und Ausklang vor dem Jagdschloss

Der Festakt wird passenderweise musikalisch umrahmt von den Jagdhornbläsern aus Hövelhof. Daneben werden auch besondere gastronomische Angebote gemacht. So wird der neue "Hövelhofer Champagner" als limitierte Sonderedition der Marke Mandois aus Frankreich vorgestellt und verkauft. Weitere Gaumenfreuden bietet die Firma Kühlmann aus Rietberg. Mit diesen Angeboten soll der festliche Charakter der Veranstaltung unterstrichen werden. Auch der Verkehrsverein Hövelhof ist vertreten und präsentiert nagelneue Souvenirs rund um das Hövelhofer Wahrzeichen, so zum Beispiel originalgetreue und handgemachte Jagdschlösser aus Keramik.

Große Ehre für Hövelhof: Der Oberbürgermeister von Jena, Dr. Albrecht Schröter, hat die Schirmherrschaft über die Jubiläumsveranstaltung übernommen und wird persönlich anwesend sein und ein Grußwort halten.
Große Ehre für Hövelhof: Der Oberbürgermeister von Jena, Dr. Albrecht Schröter, hat die Schirmherrschaft über die Jubiläumsveranstaltung übernommen und wird persönlich anwesend sein und ein Grußwort halten.

Im Jahr 2011 feiert Hövelhof das 350-jährige Bestehen seines Wahrzeichens des Fürstbischöflichen Jagdschlosses. Ein Höhepunkt ist das Jubiläumskonzert am 09.09.2011

 

Schmuckstück im Miniatur-Format - Hövelhof-Modell zeigt fast vergessene Ansichten

In 220 Stunden ging es für Cathrin Döring aus Leipzig um jedes Detail. In dieser Zeit hat sie einen originalgetreuen Nachbau des fürstbischöflichen Hövelhofer Schlossgeländes erschaffen. "Das Modell ist fantastisch und absolut sehenswert, ein wahres Schmuckstück", war Bürgermeister Michael Berens bei der Abnahme sichtlich überzeugt. Die letzten Feinarbeiten erfolgen nun in Hövelhof. Das Modell ist ein Bestandteil der Jubiläumsfeierlichkeiten "350 Jahre Jagdschloss Hövelhof".

Bereits für das Ems-Infozentrum fertigte die gelernte Diplom-Ingenieurin mehrere Modelle an, so auch das Modell vom Hövelhofer Heimathaus als typischen Sennekotten. Das neue Modell im Maßstab 1:120 zeigt auf einer Grundplatte von einem mal zwei Metern nicht nur das eigentliche Jagdschloss, sondern das gesamte herrschaftliche Schlossgelände, wie es um 1850 ausgesehen hat. Konkret zu sehen sind - neben dem Jagdschloss selbst - das Torhaus, das Küchenhaus, die zum Küchenhaus gehörige Scheune, die Vikarie, die zur Vikarie gehörige kleine Scheune, der ehemalige Marstall und der alte Hövelhof als Namensgeber für die Gemeinde. Alles eingebettet in einer realistischen Landschaft mit Bäumen, Menschen und der wasserführenden Gräfte. Als Materialien wurden Kunststoffe, Acrylglas und Holz verwendet.

Modell Jagdschloss
Von links: Heiko Kötzsch, verantwortlich für die Elektronik, Cathrin Döring, Bürgermeister Michael Berens und Thomas Westhof.
 
Thematisch fügt sich das Modell-Projekt auch gut in das integrierte Entwicklungs- und Handlungskonzept 'Ortskern Hövelhof 2020' der Gemeinde Hövelhof ein. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung wurde deutlich, wie sehr das Jagdschloss im Bewusstsein der Hövelhofer Bevölkerung eine zentrale städtebauliche Rolle spielt. "Das Modell zeigt auf jeden Fall historische Ansichten in einer sehr anschaulichen Form, die sicherlich für viele Bürger und vor allem für Kinder sowie Jugendliche neu sein werden", so Thomas Westhof, Marketing-Leiter der Gemeinde.

Offiziell präsentiert wird das Modell der Öffentlichkeit am 9. September um 18 Uhr vor dem historischen Jagdschloss, und zwar direkt im Vorfeld des großen Festkonzerts der Philharmonie Jena in der katholischen Pfarrkirche (Hinweis in eigener Sache: Eintrittskarten der Kategorie I sind ausverkauft). Finanziert wird es durch Spenden und Sponsorengelder mehrerer namhafter Institutionen, Firmen und Privatpersonen aus Hövelhof. Nach den Jubiläumsfeierlichkeiten ergänzt es als neuer Bestandteil die Dauerausstellung "200 Jahre selbstständige Gemeinde Hövelhof" im Rathaus. Dieses für die Gemeinde ebenfalls wichtige Ortsjubiläum war in den Jahren 2007 und 2008 groß gefeiert worden.

Modell Jagdschloss
Diplom-Ingenieurin Catrin Döring aus Leipzig fertigte in 220 Arbeitstunden das Modell vom Hövelhofer Schlossgelände anno 1850 an. Dazu gehört auch der alte „Hövelhof“ als Namensgeber für die Gemeinde.
 

Hövelhof feiert sein Schloss

Es ist das Hövelhofer Schmuckstück - das Jagdschloss mitten im Ortskern. Jetzt feiert es Geburtstag und wird 350 Jahre alt. Dieses Jubiläum wird gebührend gefeiert. Denn das vom Paderborner Fürstbischof Dietrich Adolph von der Recke im Jahr 1661 errichtete Jagdschloss ist eine Keimzelle der Hövelhofer Entwicklung. "Das Jagdschloss ist das eigentliche historische Gebäude der Gemeinde", streicht Bürgermeister Michael Berens die besondere Bedeutung des "Geburtstagskindes" heraus und freut sich schon auf das Festkonzert der Philharmonie Jena am 9. September. Neben diesem zentralen Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten planen die Verantwortlichen aber noch weitere Aktionen. So sind eine umfangreiche Broschüre und ein Modell des kompletten Schlossgeländes mit einem Ausmaß von ein Mal zwei Metern (Maßstab 1:120) bereits in Arbeit.

Modell Jagdschloss
Ein Modell entsteht: das herrschaftliche Schlossgelände um 1850
 
Der stellvertretende Ortsheimatpfleger Carsten Tegethoff ist froh, hierzu auf die Sammlung des langjährigen Ortsheimatpflegers Johannes Buschmeier und die Insider-Kenntnisse des ehemaligen Küsters der Kath. Kirchengemeinde Hubert Reddeker zurückgreifen zu können. "Es entsteht ein dreidimensionales Abbild der historischen Anlage um 1850, da zu diesem Zeitpunkt die meisten zeitgenössischen Informationen vorliegen", so Tegethoff. Offiziell vorgestellt wird die Broschüre, die mit der Unterstützung der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold entsteht, im Rahmen des Festaktes vor dem Jagdschloss um 18.00 Uhr direkt vor dem Konzert. Hierzu sind die Konzertbesucher sowie alle Hövelhofer Bürger und Gäste herzlich eingeladen. Dann wird auch das originalgetreue Modell erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Finanziert wird es durch Spenden und Sponsorengelder mehrerer namhafter Institutionen, Firmen und Privatpersonen aus Hövelhof. Nach den Jubiläumsfeierlichkeiten ergänzt es als neuer Bestandteil die Dauerausstellung "200 Jahre selbstständige Gemeinde Hövelhof" im Hövelhofer Rathaus. Dieses für die Gemeinde ebenfalls wichtige Ortsjubiläum wurde in den Jahren 2007 und 2008 groß gefeiert. Hövelhofs verantwortlicher Marketing-Chef Thomas Westhof plant daneben noch weitere Aktionen. So werden Hövelhofer Betriebe spezielle Jagdschloss-Souvenirs anbieten. Das Logo der Feierlichkeiten ziert bereits jetzt die gemeindlichen Briefköpfe und Poststempel. Nach dem Schützenfest werden mehrere spezielle Jubiläumsfahnen für das Jubiläum im September werben, die von der Volksbank Delbrück-Hövelhof gesponsert wurden. Eine große Malaktion der Hövelhofer Kindergärten sowie weitere Aktionen im Herbst ergänzen das umfangreiche Jubiläumsprogramm.

Jubiläumsfahne
Wird demnächst gehisst: die offizielle Jagdschloss-Fahne zum Jubiläum, vorgestellt von Thomas Westhof, Carsten Tegethoff, Bürgermeister Michael Berens und Volksbank-Chef Franz Lipsmeier (von links).
 

Der Kartenvorverkauf hat begonnen.
"Die logistischen und örtlichen Gegebenheiten sind optimal, die Atmosphäre in der katholischen Kirche für das große Festkonzert hervorragend." So fällt das eindeutige Fazit der Ortsbesichtigung des Intendanten und seines technischen Teams der Jenaer Philharmonie für ihr außergewöhnliches Gastspiel aus Anlass des 350. Geburtstages des Hövelhofer Jagdschlosses am 9. September 2011 aus. "Wir wollen das Konzert perfekt vorbereiten. Wir sind daher Bruno Scharnberg und seinen Mitarbeitern für die professionelle Beratung vor Ort sehr dankbar", so Thomas Westhof von der gemeindlichen Stabsstelle Marketing. Hier laufen die Fäden für das Konzert und die weiteren Projekte rund um das Jubiläum "350 Jahre Jagdschloss Hövelhof" zusammen.

Kirchenbesichtigung
Nahmen die Kath. Kirche als Veranstaltungsort für das große Festkonzert genau in Augenschein: (v.l.) Pfarrer Bernd Haase, Küster Hermann Wegener, Achim Ullmann als Leiter des künstlerischen Betriebsbüros, Orchesterwart Torsten Roloff, Thomas Westhof von der Gemeinde und Intendant Bruno Scharnberg.
 
Konzertkarten zu moderaten Preisen
Auch zwei weitere gute Nachrichten konnten die Verantwortlichen in diesem Zusammenhang jetzt bekannt geben. Durch großzügige Sponsorengelder der Sparkasse Paderborn und der Hövelhofer Firma Formaplan können die Konzertkarten ab sofort zu sehr moderaten Preisen verkauft werden. So kostet die Preiskategorie II (hier gibt es das größte Kartenkontingent) nur 20 Euro, Top-Sitzplätze der Kategorie I kosten 24 Euro und günstigere Karten gibt es in der Kategorie III bereits für 18 Euro (allerdings bei eingeschränkter Sicht auf das Orchester). Da es nur feste Sitzplätze - also keine freie Sitzwahl - für das Konzert gibt, können Karten ausschließlich beim Verkehrsverein in der Rathaus-Geschäftsstelle erworben werden. Hier kann auch der genaue Sitzplan eingesehen werden. "Schon im Vorfeld hatten wir viele Anfragen. Wir gehen daher von einem großen Ansturm auf die Karten aus", freut sich Bürgermeister Michael Berens auf dieses einzigartige Musikereignis in Hövelhof. Gespielt werden klassische Werke (siehe Infokasten), abgestimmt auf den festlichen Anlass "350 Jahre Jagdschloss Hövelhof". "Besonders freut es mich, dass Jenas Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hat und persönlich in Hövelhof anwesend sein wird", so Berens weiter. Beginnen wird das Konzert um 19.30 Uhr, der offizielle Jubiläums-Festakt findet bereits um 18 Uhr direkt vor dem Konzert statt. Hierzu sind neben den Konzertbesuchern auch alle Bürger und Gäste vor dem Jagdschloss herzlich eingeladen.

Sponsoren
Sponsoren und Veranstalter freuen sich auf das große Festkonzert: (v.l.) Bürgermeister Michael Berens, Rudolf Henrichsmeyer (Fa. Formaplan), Franz Henkemeyer (Sparkasse Paderborn), Birgit Gerdes (Kulturverein Sennekult), Hubert Böddeker (Vorsitzender Verkehrsverein), Pfarrer Bernd Haase und Thomas Westhof (Gemeinde Hövelhof).
 

Hövelhof/Jena. Diesen Termin sollten sich alle Musikfreunde im Kalender unbedingt dick markieren. Aus Anlass des 350. Geburtstages des Hövelhofer Jagdschlosses sowie des gesamten fürstbischöflichen Schlossgeländes kommt am 9. September 2011 das weltbekannte Orchester der Jenaer Philharmonie nach Hövelhof und gibt ein großes Festkonzert. Möglich wurde dieses musikalische Ereignis durch die Hövelhofer Kontakte im Bund der Napoleonstädte. Im Rahmen der Feierlichkeiten "200 Jahre selbstständige Gemeinde Hövelhof" in den Jahren 2007 und 2008 war die Sennegemeinde diesem europäischen Städteverbund beigetreten. Besonders zur Mitgliedsstadt Jena und zum dortigen Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter, der auch Schatzmeister und deutscher Vize-Präsident des Bundes ist, bauten die Hövelhofer Verantwortlichen freundschaftliche und enge Beziehungen auf. "Wir sind Albrecht Schröter und seiner Mitarbeiterin Anja Schwind für die Unterstützung sehr dankbar. Durch dieses Netzwerk ist es uns gelungen, den Intendanten der Philharmonie Bruno Scharnberg für einen Gastauftritt in Hövelhof zu begeistern", so Hövelhofs Bürgermeister Michael Berens nach der ersten persönlichen Begegnung mit Bruno Scharnberg in Jena.

 
"Stattfinden wird das Konzert in der katholischen Pfarrkirche, damit der örtliche und inhaltliche Bezug zum Jagdschloss als Hövelhofer Wahrzeichen deutlich wird", erläutert Thomas Westhof, Leiter der gemeindlichen Stabsstelle Marketing. Hier laufen auch die Fäden für das Konzert und die weiteren Projekte rund um das Jubiläum "350 Jahre Jagdschloss Hövelhof" zusammen. Gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde als Eigentümerin des Schlosses - vertreten durch Pfarrer Bernd Haase -, Carsten Tegethoff vom Ortsheimatpfleger-Team und dem Hövelhofer Verkehrsverein wird derzeit daran mit Hochdruck gearbeitet. Im Frühjahr werden die verschiedenen weiteren Aktivitäten der Öffentlichkeit vorgestellt.
Mittelpunkt der Feierlichkeiten ist aber das Festkonzert der Jenaer Musiker am Freitagabend, 9. September. Auf dem Programm der rund 65 Philharmoniker stehen dann unter anderem Werke der Komponisten Johannes Brahms und Max Bruch.
<br> </br>  
"Durch Sponsoren-Gelder soll der Eintrittspreis die 20 Euro-Marke nicht überschreiten, um möglichst vielen Hövelhofer Bürgern und Gästen die Teilnahme zu ermöglichen", kündigt Thomas Westhof an. Aktuell laufen die aufwändigen Detailplanungen mit Unterstützung des Hövelhofer Kulturvereins Sennekult für das einzigartige Musikereignis. Damit im September alles passt, wird Intendant Scharnberg persönlich mit Fachleuten Anfang März den Veranstaltungsort in Augenschein nehmen. "Spätestens im April soll dann der Vorverkauf losgehen", verspricht Michael Berens. Übrigens kennt Scharnberg die Region schon. Von 1981 bis 1988 war der gebürtige Frankfurter (a.M.) Chefdramaturg und Referent für Öffentlichkeitsarbeit am Landestheater Detmold. Seit August 2003 ist er Intendant der Jenaer Philharmonie.

Intendant Scharnberg
Freuen sich auf das außergewöhnliche Musikereignis in Hövelhof: (v.l.) Thomas Westhof, Marketing-Chef der Gemeinde Hövelhof, Bruno Scharnberg, Intendant der Philharmonie Jena, und Bürgermeister Michael Berens
 

Das ehemalige Fürstbischöfliche Jagdschloss

Der Ursprung des Jagdschlosses sowie der Gemeinde Hövelhof selbst ist eng mit dem "Hövelhof" verbunden, der als Hövelhofer Urhof mindestens auf das Jahr 1000 zurückgeht. Erstmals erwähnt wurde der "Hövelhof" in einer Steuerliste im Jahre 1446 (der Hof brannte 1903 ab). Als damaliger Besitzer des "Hövelhofs" errichtete im Jahre 1661 der Paderborner Fürstbischof Dietrich Adolph von der Recke auf dem Gebiet des Hofes ein Jagdhaus. In den Jahren 1705/06 wurde die erste Hövelhofer Kirche auf dem großen freien Platz vor dem Schloss (im Bereich der heutigen Senne-Apotheke) gebaut. Bereits 1715 wurde die katholische Kirchengemeinde gegründet. Damit war auch der Grundstein für die Entstehung der politischen Gemeinde gelegt. Im Jahre 1807/08 erlangte Hövelhof durch die damalige französische Regierung im Königreich Westphalen unter Napoleons Bruder Jérôme Bonaparte die politische Selbstständigkeit. Heute wird das denkmalgeschützte und älteste Gebäude der Sennegemeinde als kath. Pfarrhaus genutzt.  




Navigationshilfe
Serviceleiste mit weiteren Informationen
 
350 Jahre Jagdschloss
 
 

Navigationshilfe