Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

2. Bauabschnitt

Hochwasserrückhaltebecken Bentlake und naturnahe Gewässerunterhaltung BEntlake und Hasendorf

Eingebunden zwischen Senenstraße, Staumühler Straße und dem jetzigen Krollbachverlauf befindet sich der zweite Bauabschnitt "Bentlake".

Auf einer insgesamt 7 Hektar großen Fläche soll das zweite Hochwasserrückhaltebecken entstehen, welches im Hochwasserfall insgesamt rd. 31.000 cbm aufstaut.
Parallel zum Hochwasserdamm wird auf einer Länge von rd. 295 m der Krollbach eine Gewässeraufweitung erfahren, in Zukunft verläuft der Krollbach auf einer 25 - 30 m breiten Fläche.

Sicht auf das Gelände des künftigen Hochwasserrückhaltebeckens Bentlake

Gelände des künftigen Hochwasserrückhaltebeckens Bentlake

Krollbachumgestaltung Hasendorf, hier wird sich bald der Krollbach auf einer Länge von 250 m innerhalb eines 25 m breiten Korridors einen neuen Verlauf suchen können.

Krollbachumgestaltung Hasendorf

Oktober 2018: Blick von Osten auf den bereits hergestellten Hochwasserschutzdamm des HRB Bentlake. Im Vordergrund ist das naturnah umgestaltete Nebengewässer mit seinem geschwungenen Verlauf erkennbar.

HRB Bentlake, Blick von Osten

Blick von Süden auf das Durchlassbauwerk des HRBs. Links im Bild ist der umgestaltete Krollbach mit seiner Aufweitung auf bis zu 30 m Breite sichtbar. Das Totholz zur Förderung der eigendynamischen Entwicklung des Gewässers ist zum Teil bereits eingebaut.

HRB Bentlake, Blick von Süden auf das Durchlassbauwerk

Kontakt

Rathaus Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof

05257/5009-0
E-Mail senden

Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen