Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Kompaktinfos zum Coronavirus

Alle aktuellen Meldungen zum Thema "Coronavirus in Hövelhof" sind auch unter Aktuelle Meldungen zum Coronavirus aufgeführt

Zusammenfassung der wichtigsten - hövelhofspezifischen - Informationen und Regelungen der Sennegemeinde Hövelhof.

Anmerkung:
Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus können sich ständig Änderungen und Anpassungen ergeben, auch sehr zeitnah bei bereits erfolgten Informationen. Wir bitten um entsprechende Beachtung dieses Hinweises!

Zusäzliche Hinweis zur Maskenpflicht in Hövelhof

Stand der Informationen: 19.01.2021

Wichtiger Hinweis zum richtigen Verhalten im Fall einer Erkrankung oder nach Kontakt mit einer erkrankten Person

Gesundheitsamt

Wenn Sie Kontakt zu einer Person hatten, bei der das Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, sollten Sie zu Hause bleiben und sich umgehend telefonisch an das zuständige Gesundheitsamt wenden - auch wenn Sie keine Krankheitszeichen haben. Das Gesundheitsamt wird Sie über die weiteren erforderlichen Schritte informieren.

Infotelefon des Gesundheitsamtes
05251 308-3333
erreichbar von
Mo-Fr: 9:00 bis 16:00 Uhr, Sa: von 12:00 bis 16:00 Uhr

Quarantänehinweise

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat am 30.11.2020 eine Quarantäneverordnung erlassen:

Weitere Informationen zur Quarantäne gibt es übersichtlich zusammengefasst auf den Internetseiten des Kreises Paderborn und des Gesundheitsministeriums

Homepage Kreis Paderborn

Homepage des Gesundheitsministeriums

Hausarzt

Wenn Sie Krankheitsanzeichen wie Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen und allgemeine Schwäche bemerken, die auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hindeuten, sollten Sie zu Hause bleiben, die Abstands- und Hygieneregeln einhalten und sich telefonisch von der Praxis Ihres Hausarztes beraten lassen. Corona-Patienten oder Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, 116117 wenden. In Notfällen wie z. B. Atemnot oder starke Schmerzen im Herzbereich oder Brust sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden.

Ob in Ihrem Fall ein Test durchgeführt wird, entscheidet die behandelnde Ärztin bzw. der Arzt oder das zuständige Gesundheitsamt.
Sollte keiner der beiden oben genannten Punkte Ihnen weitergeholfen haben, können Sie sich im Rathaus unter der 05257/5009-131 melden. Bitte beachten Sie, dass es bei dieser Hotline um keine medizinische Beratung handelt, Sie können auf dieser Hotline Ihr Anliegen schildern und es wird individuell nachgeforscht wie wir Ihnen in Ihrer besonderen Situation behilflich sein können. Weitere Informationen zum richtigen Verhalten und wie Sie sich und andere schützen können gibt es auf der Webseite www.infektionsschutz.de

Informationen Zur Corona-Schutzimpfung

Weitere Informationen zur Impfstrategie von Bund und Ländern sind auf der Seite des
Gesundheitsministeriums des Landes NRW aufgeführt.

Aktuelle Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO des Landes NRW

Zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hat das Land NRW am 22. März 2020 erstmals die „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2" (Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO) erlassen. Am 14.12.2020 wurde diese Verordnung abermals aktualisiert. Die aktualisierte Verordnung tritt am 16.12.2020 in Kraft.

Die Verordnungen und Anlagen im Einzelnen:

Weitere Informationen zu den Änderungen sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen finden sich außerdem auf der Webseite des Ministeriums: zur Webseite des Landes NRW

Coronaregionalverordnung

Aufgrund hoher Inzidenzwerte hat das Land NRW eine Regelung zur Einschränkung der Bewegungsfreiheit getroffen. Erläuterungen zum erstmaligen Erlass dieser Vorschriften finden Sie auf der Seite des Landes NRW.
Betroffen von der Regelung sind nicht nur Personen, die Ihren Wohnort oder Aufenthalt in den Kreisen haben, sondern auch diejenigen, die die Gebiete dieser Kreise aufsuchen möchten.
Das ist ab sofort nur noch unter bestimmten Voraussetzungen möglich, zum Beispiel um berufliche, dienstliche, ehrenamtliche und vergleichbare Besorgungen zu erledigen und für den Besuch enger Familienangehöriger. Die aktualisierte Corona-Regionalverordnung (CoronaRegioVO) nennt keine konkreten Kreise oder kreisfreien Städte mehr, innerhalb denen der Bewegungsradius auf maximal 15 Kilometer begrenzt werden muss. Stattdessen spricht sie von „gesondert zu bestimmenden Gebietskörperschaften". Ziel der Verordnung ist es, hohe Infektionsgeschehen in solchen Regionen Nordrhein-Westfalens einzudämmen.

Auslandsreisen

Auslandsreisen – Was bei Reisen ins Ausland bzw. einer Einreise aus dem Ausland
zu beachten ist

Auch in Nordrhein-Westfalen sind die Bestimmungen des Bundes unverändert gültig.
Das heißt, dass Einreisende aus sog. Risikogebieten verpflichtet sind, sich vor der Einreise digital unter www.einreiseanmeldung.de anzumelden. Ausnahmen zur Anmeldepflicht gelten insbesondere für den ‚kleinen Grenzverkehr‘ – also bei einem Aufenthalt unter 24 Stunden.
Außerdem weiterhin gültig ist die bundesweit geltende „Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten“. Danach ist auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes nach Einreise ein Testnachweis vorzulegen. Gefordert ist dann der Nachweis eines negativen Coronavirus-Tests in deutscher, englischer oder französischer Sprache (als Papier- oder Digitaldokument). Die zugrundeliegende Testung darf höchstens 48 Stunden zurückliegen. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts.

Aus aktuellem Anlass veröffentlichen wir an dieser Stelle die ab dem 13.01.2021 gültige Corona-Einreiseverordnung für das Vereinigte Königreich, Irland und Südafrika.

Aktuelle Informationen und Hinweise zur Einreise- und Quarantäneverordnung, sowie eine Übersicht über ausgewiesene Risikogebiete gibt es auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Regelungen für den Kita Betrieb ab 11.01.2021

Der Kitabetrieb soll weiterhin vom 11.01.2021 bis 31.01.2021 auf ein Minimum reduziert werden. Eltern, die bei der Betreuung ihrer Kinder auf Hilfe und auf die Betreuung angewiesen sind, werden diese auch erhalten. Jedoch wird der dringende Appell an die Eltern aufrechterhalten, im Sinne der Kontaktvermeidung, das Betreuungsangebot nur zu nutzen, wenn es absolut notwendig ist bzw. ihre Kinder wenn möglich selber zu betreuen.
Um allerdings die neuen Betreuungsregelungen (strikte Gruppentrennung, Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen) umsetzen zu können, wird Landesweit der Betreuungsumfang in Kindertageseinrichtungen für jedes Kind um 10 Stunden pro Woche eingeschränkt.
Um die zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht zu reduzieren ist vorgesehen, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil bzw. 20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende gewährt werden soll. Der Anspruch soll auch dann gelten, wenn Eltern entsprechend dem Appell der Landesregierung folgen, und auf eine Betreuung verzichten und ihre Kinder selber zu Hause betreuen.
Außerdem haben sich die Minister darauf geeinigt, dass die Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung für den Monat Januar landesweit ausgesetzt werden sollen.
Näheres können Sie in den Ministerschreiben an die Eltern nachlesen.

Die Eltern der Hövelhofer Kindertageseinrichtungen erhalten genauere Informationen zum eingeschränkten Kitabetrieb von ihren Kitaleitungen.

Hinweise zum Verhalten während Quarantänemaßnahmen

Der Krisenstab der Sennegemeinde Hövelhof appelliert an die betroffenen Familien, im Falle von Quarantäne Maßnahmen diese unbedingt einzuhalten und spätestens bei Auftreten von Symptomen eine Testung in Anspruch zu nehmen. Hierauf haben alle ermittelten Kontaktpersonen einen Anspruch – bereits auch ohne dass Symptome auftreten.

Kehren Kinder, die möglicherweise unerkannt infiziert sind, nach Ablauf der Quarantäne mit dem Virus „im Gepäck“ in die Kita zurück, dann besteht die Gefahr, dass sich das Virus auf diesem Wege nun weiter zunächst unbemerkt und unkontrolliert verbreitet. Das kann verheerende Auswirkungen in den folgenden Wochen und so auch für die bevorstehenden Feiertage mit sich bringen. Gerade die Weihnachtsfeiertage sollen schließlich Familienbesuchen vorbehalten sein. Die weitere Verbreitung gefährdet aber besonders die älteren und die aufgrund von Vorerkrankungen einem besonderen Risiko ausgesetzten Familienmitglieder

Daher der dringende Appell:

Zeigen Sie Verständnis für alle notwendigen Maßnahmen in der Kita:
zum Schutz Ihrer Kinder, Ihrer Familien und damit auch zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger – nicht zuletzt auch zum Schutz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kita Teams, die bekanntermaßen bei ihrer Arbeit einem entsprechenden Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind. Bedenken Sie, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schließlich auch nur dann für Sie und Ihre Kinder da sein können, wenn auch sie gesund bleiben.

Bringen Sie Ihr Kind niemals krank zur Kita. Haben Sie Ihr Kind besonders gut im Blick, wenn es Kontakt zu einem nachgewiesenen Infektionsfall hatte und nehmen Sie nach Möglichkeit den Anspruch auf eine Testung wahr bevor das Kind in die Kita zurückkehrt.

Informationen des Landes Zu Krankheitssymptomen

Elternbeiträge OGS & Kita

Die Sennegemeinde Hövelhof verzichtet während des eingeschränkten Schulbetriebes bis zum 31.01.2021 auf die Erhebung von Elternbeiträgen für die Offene Ganztagsschule und andere Betreuungsangebote an Schulen. Eine entsprechende Dringlichkeitsentscheidung wurde nach Abstimmung mit den Fraktionen am 11.01.2021 getroffen.

Die Sennegemeinde Hövelhof folgt damit einer Empfehlung des Landes NRW, das sich zur Hälfte an den ausfallenden Beiträgen beteiligt.

Für die Elternbeiträge im Kindergartenbereich und in der Kindertagespflege ist ebenfalls eine Beitragsbefreiung für den Monat Januar 2021 vorgesehen. Die Entscheidung des zuständigen Kreises Paderborn steht aber noch aus.

Der eigentlich für den 15. Januar 2021 vorgesehene Beitragseinzug wird nicht erfolgen, damit die Beitragspflichtigen unmittelbar entlastet werden.

Regelungen für die Schulen ab 11.01.2021

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weih-nachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Für Schülerin-nen und Schüler der Klassen 1 bis 6 findet eine Notbetreuung statt.
Das Land NRW hat am 07.01.2021 angesichts der nach wie vor sehr angespann-ten und äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage Regelungen für den Un-terricht in den Schulen in der Zeit vom 11. Januar bis zum 31. Januar bekannt gegeben. Für die Schulen der Sennegemeinde Hövelhof bedeutet dies:

  • Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätz-lich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.
  • Die Regelungen zur Aussetzung des Präsenzunterrichts sowie zur Ertei-lung des Distanzunterrichts gelten grundsätzlich auch für alle Abschluss-klassen.
  • Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu be-treuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Auf die in Aussicht gestellte Ausweitung des Kinderkrankengeldes für 10 zusätzli-che Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) weist das Land NRW ausdrücklich hin.
  • Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbilden-den Schulen bieten ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsange-bot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zu-ständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als An-lage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.
  • Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lern-gruppe teil.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert, muss diese in Absprache mit den Eltern auch in hö-heren Altersstufen sichergestellt werden.

Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben. Die Schulen der Gemeinde Hövelhof informieren auf ihren Internetseiten über weitere Details:

Grundschulverbund Senne
Zur Homepage

Grundschule Kirchschule
Zur Homepage

Franz-Stock-Realschule
Zur Homepage

Krollbachschule
Zur Homepage

Das Schulministerium hält auf seiner Homepage ebenfalls Informationen bereit

Entschädigung bei Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ist für entsprechende Entschädigungen zuständig.
Alle Informationen zu diesem Thema hat der LWL auf seiner Homepage übersichtlich zusammen gestellt.

Ärztliche Versorgung & Testungen

Erste Anlaufstelle für Ihre Fragen rund um Ihre Gesundheit ist zunächst immer Ihr Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin. Dieses gilt auch dann, wenn Sie den Verdacht haben sollten, am Coronavirus erkrankt zu sein. Bitte nehmen Sie in diesem Fall telefonisch Kontakt mit Ihrer Hausarztpraxis auf. Dort wird auch entschieden, ob ein Test durchgeführt wird.
Wie in den letzten Wochen bewährt, bietet die Gemeinschaftspraxis Schneider an der Paderborner Straße ergänzend zu den bestehenden Angeboten in dringenden Fällen eine Abstrichentnahme an. Hierfür ist jedoch eine Überweisung durch den behandelnden Arzt erforderlich. Die Probenentnahme findet auf dem Parkplatz statt. Die zu testende Person bleibt dabei im Wagen sitzen. Die Termine für diese Abstriche werden über die Telefon-Hotline der Sennegemeinde Hövelhof 05257 / 5009 131 koordiniert.

Neues Angebot der Kassenärztlichen Vereinigung (KV)

Auf einer neu eingerichteten Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung können Patienten ab sofort einsehen in welcher nächstgelegenen Praxis sie sich im Bedarfsfall auf das Coronavirus testen lassen können. Die Arztpraxen können entweder über die Wohnort-Angabe im Suchfeld ausgegebenen oder über eine pdf-Datei, die nach Postleitzahlen sortiert ist, eingesehen werden. Die KV informiert zudem darüber, dass alle aufgeführten Praxen über notwendige Schutzmaßnahmen verfügen und sichergestellt sei, dass Patienten getrennt voneinander getestet werden.

zur Webseite

Rathaus, Verwaltung und Gemeinderat

Der Zugang ins Rathaus ist zum Schutz der Mitarbeiter wie auch zum Schutz der Besucher eingeschränkt. Gleichwohl ist die Verwaltung weiter für ihre Bürger da. Es wird darum gebeten, nach Möglichkeit die behördlichen Anliegen telefonisch oder schriftlich zu regeln. Für Angelegenheiten, die eine persönliche Vorsprache erfordern, können Bürger mit ihrem Sachbearbeiter Termine telefonisch unter (05257) 5009-0 oder per Mail über termin@hoevelhof.de vereinbaren.
 

Eine Änderung der Gemeindeordnung NRW lässt es zu, die Entscheidungsbefugnis des Rates auf den Haupt- und Finanzausschuss zu übertragen, sofern eine epidemische Lage von landesweiter Tragweite, wie die Corona-Pandemie, festgestellt wird und zwei Drittel der Mitglieder des Rates dieser Delegation zustimmen. Dieses Instrument hat der Rat der Sennegemeinde Hövelhof für die letzte Sitzungsperiode genutzt, um mit einem kleineren Personenkreis tagen und dennoch wichtige Entscheidungen für die Gemeinde treffen zu können.
Nun nimmt der Rat seine Gremienarbeit wieder vollständig auf und alle Ausschüsse sowie der Rat selber tagen, sofern es die epidemische Lage zulässt. Die geplanten Sitzungstermine gelten somit unter Vorbehalt und sind hier einzusehen.

Ist die Einberufung eines Ausschusses oder Rates nicht rechtzeitig möglich und kann die Ent-scheidung nicht aufgeschoben werden, sollen unbedingt notwendige und unstrittige Beschlüsse und Auftragsvergaben im Wege von Dringlichkeitsentscheidungen getroffen werden. Dieses Instrument der Gemeindeordnung lässt es zu, dass der Bürgermeister und ein Ratsmitglied stellvertretend für den gesamten Rat entscheiden.
Später müssen die Dringlichkeitsbeschlüsse allerdings noch einmal vom Rat abgesegnet werden. Hierbei handelt es sich insbesondere um Beschlüsse, die Nachteile oder Gefahren für die Kommune oder die Bürger vermeiden sollen. Darüber hinaus wird im Vorfeld die Entscheidung durch die vier Hövelhofer Fraktionsvorsitzenden miteinander abgestimmt. Alle getroffenen Dringlichkeitsbeschlüsse sind hier veröffentlicht worden.

Standesamt

Standesamtliche Trauungen sind unter Berücksichtigung der neuen Schutzvorschriften möglich. Der Personenkreis für die Teilnahme an der Trauung muss von uns im Trauzimmer im Rathaus jedoch eingeschränkt werden. An der Trauung im Rathaus dürfen ab sofort neben den Verlobten nur noch die minderjährigen und im Haushalt lebenden Kinder des Paares sowie die Eltern der Verlobten als Besucher teilnehmen. Im Rathaus gilt – wie in allen öffentlichen Räumen – Maskenpflicht. ( § 3 Absatz 2 der Coronaschutzverordnung)

Für Zusammenkünfte unmittelbar vor dem Ort der Trauung gilt das Mindestabstandsgebot.
Nur nahe Angehörige dürfen hier eine Ausnahme machen und auch ohne Mindestabstand gratulieren. Doch in diesem Fall ist vorgeschrieben, dass die Rückverfolgbarkeit dieser Kontakte sichergestellt wird. Für die Rückverfolgbarkeit ist es erforderlich, dass von den betreffenden Personen mit deren Einverständnis Name, Adresse und Telefonnummer erfasst werden, damit im Falle einer Infizierung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sämtliche Personen dem Gesundheitsamt benannt werden können. Die Liste ist für 4 Wochen aufzubewahren. Die Verantwortung für die Hygienevorkehrungen und die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit der Kontakte nach der Trauung trägt das Brautpaar. Weitere Auskünfte bekommen Brautpaare unter (05257) 5009-102

Beerdigungen

Friedhofskapellen und Abschiedsräume der Bestatter können unter Einhaltung der Abstandsregeln, Hygienevorschriften und der Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit genutzt werden, indem die in der Trauerhalle anwesenden Personen mit ihren Kontaktdaten erfasst werden. Abhängig von der Größe der Räume bleibt es bei der bislang zulässigen Höchstzahl von gleichzeitig anwesenden Besuchern in den Trauerhallen. Die Abstandsregelungen sind bei Beerdigungen auch im Freien zu beachten. Für nahe Angehörige gilt das Abstandsgebot nicht sofern die Rückverfolgbarkeit (auch im Freien) gewährleistet ist. In den Friedhofskapellen und Abschiedsräumen gilt Maskenpflicht. Unter freiem Himmel gilt die Maskenpflicht nach der Coronaschutzverordnung bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 25 Personen (§ 3 Abs. 2 Nr. 6 Coronaschutzverordnung). Angesichts des Infektionsgeschehens wird empfohlen unabhängig von der Teilnehmerzahl während der Beerdigung auch im Freien zum Schutze aller Beteiligten eine Maske zu tragen.

Bau- & Servicebetrieb

Die Grünannahmestelle des Bauhofes ist zurzeit wie gewohnt samstags von 8.00 - 12.00 Uhr geöffnet. Die Grünannahme beschränkt sich auf Bürger, die im Gemeindegebiet wohnen. Die Gemeinde bittet alle Grünabfallanlieferer um eine gegenseitige Rücksichtnahme miteinander, besonders der Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern zwischen den Kunden untereinander und dem Betriebspersonal, ist einzuhalten. Längere Wartezeiten müssen in Kauf genommen werden. Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Angenommen werden nur Grünabfälle wie Baum-, Strauch- und Rasenschnitt sowie Laubabfälle aus Privathaushalten in PKW-Mengen (keine Anhänger!).

Hallenbad

Das Sennebad bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Sennebücherei

Sennebücherei im Lockdown

Die Bücherei ist ab dem 16.12.2020 bis voraussichtlich 29.01.2021 geschlossen.

Die Medienrückgabe ist auch während dieser Zeit über den Medienrückgabekasten möglich (wird regelmäßig geleert).

Darüber hinaus ermöglicht das Büchereiteam ab sofort die Abholung vorbestellter Medien:

Haus der Jugend (HoT)

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen muss das Haus der Jugend (HoT) ab dem 16.12.2020 bis zum 10.01.2021 geschlossen bleiben.
Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage: www.hothoevelhof.de

In der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr wird von Montag bis Freitag im HoT eine Sprechzeit für Einzelpersonen angeboten. Wenn Kinder oder Jugendliche mal ein offenes Ohr benötigen, sind die HoT Mitarbeiter*innen zu dieser Zeit immer persönlich zu erreichen. Gerne darf auch das Telefon genutzt werden: 05257/5009820 oder 0151/65473789

Das HoT Team wird wieder den Kontakt zu seinen Besucher*innen über die bekannten Socialmediakanäle halten:
www.facebook.com/hothoevelhof
www.instagram.com/hot_hoevelhof



Gastronomie, Einzelhandel , Handwerk & Dienstleistungen

Gastronomie

Der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen ist bis auf Weiteres untersagt. Die Belieferung mit Speisen sowie der Außer-Haus-Verkauf von Speisen ist jedoch zulässig. Voraussetzung hierfür ist, dass Mindestabstände und Hygieneanforderungen der Verordnung beachtet werden. Für den Außer-Haus-Verkauf bedeutet das, dass insbesondere Gelegenheit zum Händewaschen oder desinfizieren im Eingangsbereich der gastronomischen Einrichtungen gegeben sein muss. Einzelheiten zu den Mindestabständen und Hygieneanforderung können in den §§ 2 bis
4a der Coronaschutzverordnung nachgelesen werden.

Viele Hövelhofer Gastronomen bieten einen Lieferservice und Außer-Haus-Verkauf an. Nutzen Sie den Service  und  unterstützen Sie auf diese Weise unsere Betriebe auch in schwierigen Zeiten. Wichtiger Hinweis: Bei der Abholung der Speisen innerhalb der gastronomischen Einrichtungen muss eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Kunden, die eine Verpflichtung zum Tagen einer Alltagsmaske nicht beachten, sind von der Nutzung auszuschließen.

Einzelhandel & Handwerk

Aufgrund der aktuellen Rechtslage müssen ein Großteil der Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe ihre Angebote wieder einstellen. Nähere Informationen dazu gibt es übersichtlich zusammengestellt auf der  Internetseite des Landes NRW

Die Hövelhofer Einzelhändler und Handwerker stellen ihnen unter Beachtung der aktuellen Coronaschutzverordnung und der Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin ihre Waren und Dienstleistungen im Rahmen der Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Übersicht der Angebote finden Sie in der nachfolgenden Liste, die laufend aktualisiert wid.

Unterstützen Sie auch weiterhin den Hövelhofer Einzelhandel und die Handwerksbetriebe!

Hilfs- und Informationsangebote für die Wirtschaft

Ergänzend zu den Informationsangeboten der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer im Kreis Paderborn hat die Sennegemeinde eine Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn (WFG) gestartet, um Hövelhofer Betriebe umfassend zu möglichen Förderungen beraten zu können. Betriebe können auf der Seite der Internetseite der WFG einen Fragenbogen zur aktuellen Notsituation ausfüllen. Anschließend wird ein zuständiger Mitarbeiter der Gemeinde persönlichen Kontakt zu den Betrieben aufnehmen. Alle Informationen zur Kooperation und den Link zu dem Fragebogen gibt es hier

Aktuell gibt es für Unternehmen und Soloselbstständige verschiedene Hilfsangebote von Bund und Ländern. Eine Übersicht über die Wirtschaftshilfen auf Bundesebene bietet ein Schaubild des Bundesfinanzministeriums.

Weitere Neuerungen und Erweiterungen der aktuellen Corona-Hilfen bietet auch die Interneseite des Bundesfinanzministeriums.
Das Land NRW informiert ebenfalls auf den Seiten des Wirtschaftsministeriums über aktuelle Unterstützungangebote.

Die bereits bekannten Anlaufstellen für Unternehmen und Soloselbstständige stehen selbstverständlich auch weiterhin beratend zur Verfügung:

IHK Ostwestfalen-Lippe

Allgemeine Soforthilfe-Hotline der IHK: 0521 554-450
www.ostwestfalen.ihk.de/hinweise-zum-coronavirus/
.

Mitgliedsunternehmen im Kreis Paderborn können die Zweigstelle per E-Mail wie folgt erreichen:
Dr. Claudia Auinger, Daniel Beermann und Tobias Kaufmann. Sollten sich Fragen ergeben, die nicht per Mail beantwortet werden können, stehen die Ansprechpartner auch telefonisch zur Verfügung:
(0 52 51) 15 59-12 Claudia Auinger, (0 52 51) 15 59-19 Daniel Beermann oder (0 52 51) 15 59-43 Tobias Kaufmann.

Handwerkskammer Ostwestfalen Lippe

Informationen für Handwerksbetriebe gibt es auf der
Homepage der Handwerkskammer.

Zusätzlich: Hotline unter (05 21) 56 08-444 und per E-Mail unter
beratung@hwk-owl.de.

Ansprechpartner Betriebsberatung Kreis Paderborn:
Rainer Dörr und Nicolas Westermeier oder für Anliegen die über eine E-Mail Anfrage hinaus gehen telefonisch unter  (0 52 51) 8 77-68 80.

Informationen der Kirchengemeinden

St.-Johannes-Nepomuk

Gottesdienste

Aktuell werden zu folgenden Terminen Gottesdienste in Hövelhof gefeiert:

St.-Johannes-Nepomuk, Hövelhof
dienstags: Abendmesse um 19.00 Uhr
samstags: Vorabendmesse um 17.00 Uhr
sonntags: Hochamt um 10.30 Uhr

Herz-Jesu Hövelriege in Riege
dienstags: Hl. Messe um 8.00 Uhr

Herz-Jesu Espeln
mittwochs: Abendmesse um 19.00 Uhr

Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist nicht mehr nötig.
Gottesdienstteilnehmer müssen vorab ein ausgefülltes Formular beim Betreten der Kirche abgeben. Alle nötigen Informationen sowie das Anmeldeformular gibt es auf der Internetseite des Pastoralverbundes: zur Webseite
Des Weiteren gelten weiterhin umfangreiche Vorgaben zu Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen.
Trotz der Neuerungen bleibt die Möglichkeit des Messe Live-Streams bestehen.
Die heilige Messe wird nach wie vor jeden Sonntag  um 10.30 Uhr aus Sudhagen über das Internet zugänglich gemacht. Wer virtuell dabei sein möchte, findet den Link zum Online-Gottesdienst rechtzeitig vor Beginn auf der Homepage des Pastoralverbundes Delbrück-Hövelhof und
www.pv-delbrueck-hoevelhof.de

Damit die Gläubigen des Pastoralverbunds Delbrück-Hövelhof mit ihren Sorgen und Ängsten in der Corona-Zeit nicht alleine bleiben, stehend die Ansprechpartner des Pastoralen Raumes Delbrück-Hövelhof natürlich auch in der aktuellen Situation beratend zur Seite: zu den Ansprechpartnern


Evangelische Johanneskirche

In der Evangelischen Kirche werden Sonn- und Feiertags wieder Präsenz-Gottesdienste gefeiert. Die Gottesdienstzeiten sind wie folgt:

  • 1. und 3. (5.) Sonntag im Monat um 10.30 Uhr
  • 2. Sonntag im Monate um 18.00 Uhr
  • 4. Sonntag im Monat um 9.00 Uhr

Um die Einhaltung des Mindestabstandes zu gewährleisten, sind die Sitzplätze nummeriert und werden aufgrund der Nachverfolgbarkeit am Eingang zugewiesen. Für die vorgeschriebene Rückverfolgung der Gottesdienstteilnehmer werden die Daten aller Besucher für die Dauer von vier Wochen nach Datenschutzrichtlinien erfasst. Die Besucher werden gebeten, dafür ein wenig Zeit einzuplanen. Die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen sind einzuhalten; während des Gottesdienstes muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen und auf Gemeindegesang derzeit noch verzichtet werden. Die Kirchengemeinde weist darauf hin, dass der Kirchenraum für die Gottesdienste nicht zusätzlich geheizt wird. Gottesdienstbesucher sollten sich deshalb der Witterung entsprechend kleiden. Das Hygieneschutzkonzept  ist auch auf der Webseite der Kirchengemeinde nachzulesen: zur Evangelischen Kirchengemeinde

ÖPNV

Sennebahn
Ab sofort gilt auf der Sennebahn zwischen Paderborn und Bielefeld wieder der Regelfahrplan.
Trotz der Rückkehr zum regulären Fahrplan bittet die NordWestBahn alle Fahrgäste, ihre Fahrten, wenn möglich außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu legen, damit in den Stoßzeiten Berufspendler und Schlüsselpersonen, wie medizinisches Personal, die Kapazitäten nutzen können. So wird ein aktiver Beitrag zum eigenen und zum Schutz aller geleistet.
Um das Corona-Virus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, appelliert das Ministerium für Verkehr an die Bürger und Bürgerinnen in Nordrhein-Westfalen, auch weiterhin die Hygieneregeln einzuhalten und auf Fahrten mit Bus und Bahn, die nicht zwingend notwendig sind, zu verzichten, damit die Infektionsgefahr so gering wie möglich bleibt. Zum Schutz jedes Einzelnen ist es nach der aktuellen Corona Schutzverordnung nun für die Fahrgäste in Bus und Bahn Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen wie es die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts vorsehen. Sollten im Verlauf der Corona-Pandemie erneut Anpassungen notwendig werden, informieren wir die Fahrgäste rechtzeitig und zuverlässig auf der Homepage der NordWestBahn unter www.nordwestbahn.de

Busverkehr
Ab sofort wird der reguläre Schulfahrplan der Regionalbusse wieder aufgenommen.
Der reguläre Fahrplan hat somit wieder volle Gültigkeit. Die Fahrpläne stehen wie gewohnt
auf der Internetseite www.fahr-mit.de zur Einsicht und zum Download bereit.

Hinweis: Mit der ab sofort gültigen Maskenpflicht dürfen die Fahrzeuge des ÖPNV nur noch mit einer entsprechenden Mund-Nase-Bedeckung betreten werden. Auch an den Bushaltestellen und den Bahnsteigen gilt die Maskenpflicht!

Kontakt

Gemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14

05257 5009-0

Links

Informationen zum Lockdown ab 11.01.2021

 
 

Tagesaktuelle Infektionszahlen
Kreis Paderborn:

 
 

Informationsübersicht zum Coronavirus des Robert-Koch-Instituts (RKI)

Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen