Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Mathias Schlotmann GmbH

Mit der Firma Schlotmann zum Erfolg im Straßenbau

Schlotmann

Foto: v.l.n.r. Bürgermeister Michael Berens, Mathias Schlotmann, Nicole Molinski, Kämmerer Klaus-Dieter Borgmeier. Im Bagger: Peter Brinkmann

Vor genau 50 Jahren meldete der aus Warstein stammende Müllermeister Heinz Schlotmann sein Fuhrunternehmen in Hövelhof an. Damit begann eine Firmengeschichte, die heute eine breite Palette von Dienstleistungen beinhaltet und die ideale Plattform für den Unternehmensbesuch des Monats bietet.
Heinz Schlotmann wählte seinerzeit bewusst den Firmensitz an der Nordstraße, da Güter damals nur in einem Radius von 50 Kilometern transportiert werden durften und Hövelhof auf der einen Seite genau bis zur Weser reichte.

1960 konnte der Hof Bolte an der Staumühler Straße erworben werden, wo sich gleichzeitig ideale Bedingungen für den Sandabbau boten. „In punkto Reinheit und Festigkeit erfüllt der feinkörnige Senne-Sand allerhöchste Qualitätsansprüche“, weiß Mathias Schlotmann, der 1982 in das Unternehmen seines Vaters eintrat. Jährlich 100.000 Tonnen Sand fördert Schlotmann jährlich aus den eigenen Sandgruben. Eingesetzt wird der Rohstoff hauptsächlich bei der Kalksandsteinverarbeitung, ist jedoch auch ideal für den Reitsport geeignet.

Hier hat Mathias Schlotmann inzwischen ein zusätzliches Standbein gefunden. Seine durchdachten und sorgfältig aufgebauten Sand- und Rasenplatzanlagen sind international gefragt. Aktuell plant er in der bulgarischen Hauptstadt Sofia eine 15.000 qm große Vorzeigeanlage für hochdotierte Turniere. „Eine Kolonne ist nur im Sportplatzbau tätig“, setzt er bewusst weiter auf den boomenden Markt. Besonders aufstrebend ist derzeit allerdings der Straßen- und Kanalbau. „Gerade die öffentliche Hand hat hier großen Nachholbedarf“, freut sich der gelernte Straßenbaumeister über die gestiegene Investitionsbereitschaft in seinem Kerngeschäft.

Gerade erst hat das Unternehmen für fast 250.000 € einen eigenen hochmodernen Straßenfertiger gekauft. Der Abbruch von Gebäuden und die fachkundige Beseitigung von Schadstoffen gehört ebenfalls in das Leistungsspektrum der Firma. Etwa 2.000 Tonnen Baumischabfall jährlich verarbeitet Schlotmann auf der eigenen Brechanlage zu rund 35.000 Tonnen Recyclingschotter in verschiedenen Korngrößen. Als zertifizierter Entsorgungs-Fachbetrieb hat sich das Unternehmen gleichzeitig zur beliebten Anlaufstelle für Privathaushalte entwickelt. „Bei uns kann der Bürger täglich Grünabfälle, Papier, Pappe und Altmetall anliefern und den Weg nach Paderborn sparen“, erklärt Nicole Molinski, die ihren Bruder im kaufmännischen Geschäft unterstützt.

In der kalten Jahreszeit übernimmt die Firma Schlotmann auch den Winterdienst für die Landstraßen in Delbrück und Hövelhof. Insgesamt 30 Mitarbeiter sind derzeit in der Firma, die einen jährlichen Umsatz von 5 Mio. € erwirtschaftet, beschäftigt.

Kontakt

Mathias Schlotmann GmbH
Staumühler Straße 180-200
33161 Hövelhof

+49 52 57 / 93 55 0
+49 52 57 / 93 55 88

nfschltmnncm
www.schlotmann.com

Recyclinghof
Staumühler Straße 180
33161 Hövelhof

Öffnungszeiten Recyclinghof:
März - Oktober
Mo. - Fr.: 7 - 17 Uhr
Sa.: 8 - 12 Uhr

November - Februar
Mo. - Fr.: 7 - 16 Uhr
Sa.: 8 - 12 Uhr

Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen