Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

OEWI GMBH

OEWI hat sich in den letzten 30 Jahren einen hervorragenden Namen erarbeitet

OEWI

Foto: Die Profile werden an den Ecken zusammengepresst: v.l.n.r.: Kämmerer Klaus-Dieter Borgmeier, Markus, Michael und Ingbert Österwinter, Bürgermeister Michael Berens

Zu den größten deutschen Systemherstellern für Fenster, Türen, Wintergärten und Außenfassaden gehört die in Hövelhof ansässige Firma „heroal“. Verarbeitet werden die Profile von heimischen Handwerksbetrieben. Die Firma OEWI hat sich in den letzten 30 Jahren auf diesem Sektor einen hervorragenden Namen erarbeitet und fertigt Produkte für Weiterverkäufer in gesamt NRW. Regionale Montagefirmen von Aachen bis Köln und vom Ruhrgebiet bis ins Sauerland schätzen die präzise Wertarbeit des Hövelhofer Betriebes.

Im Jahre 1979 gründete Ingbert Österwinter das Unternehmen, damals noch in seinem Heimatort Schloß Holte. Der frühere kaufmännische Mitarbeiter der Firma „heroal“ begann damals zusammen mit zwei Mitarbeitern auf 600 qm angemieteten Hallen mit der Weiterverarbeitung von Aluminium-Profilen.
Dabei konnte ich natürlich auf die Erfahrungen mit den Kunden meines bisherigen Arbeitgebers zurückgreifen“, schildert er beim Unternehmensbesuch des Monats die besonderen Vorteile seines Werdeganges.

Die 6 Meter langen Aluminiumprofile werden nach Kundenwunsch mit Spezialmaschinen zu den hochwertigen Endprodukten weiterverarbeitet. Rund 35 % der Waren montiert OEWI auch direkt in den Gebäuden der regionalen Endkunden. Nach dem Kauf eines 7.500 qm großen Grundstücks an der Industriestraße verlegte der Unternehmensgründer im Jahre 1987 seinen Firmensitz nach Hövelhof. In fünf Bauabschnitten errichtete er vier Hallen mit einer Grundfläche von nunmehr 3.000 qm.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in Hövelhof derzeit 22 Mitarbeiter. Seit 1991 hat OEWI einen zweiten Firmensitz in Mark-Zwuschen bei Wittenberg, wo weitere 19 Mitarbeiter arbeiten. Hier werden größtenteils Kunststofffenster gefertigt, die jedoch auch in der hiesigen Region ausgeliefert werden. Vor vier Jahren haben die Söhne des Unternehmensgründers, Michael und Markus Österwinter, die Geschäftsführung des Unternehmens übernommen. „Wir sind besonders leistungsfähig und können bestellte Produkte innerhalb von 4-5 Wochen ausliefern“, erklärt Markus Österwinter, der sich als ausgebildeter Metallbaumeister um die technischen Abläufe kümmert, während sein Bruder den kaufmännischen Teil abwickelt.

Jährlich liefert OEWI rund 4.000 Fenster aus, beispielsweise in diesem Jahr auch für die Erneuerung der Kirchschule. Zu den bekanntesten Fassadenarbeiten in der Umgebung zählen die beiden Volksbankgebäude in Hövelhof sowie mehrere VW-Autohäuser. Alle interessierten Kunden können die vielen Produkte des Unternehmens auch in der hauseigenen Ausstellung besichtigen. „Das Jahr 2009 war besser als erwartet!“, kündigt der zufriedene Seniorchef bereits weitere Investitionen am Standort Hövelhof an.

Kontakt

Oewi Fenster- Türen- Tore GmbH

Industriestraße 33
33161 Hövelhof

+49 52 57 / 98 97-0
+49 52 57 / 98 97-10

nfw-d
www.oewi.de

Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen