Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Campingplatz Apelhof

nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor für die Sennegemeinde

201308 Osdiek

Foto: Urlaub am idyllischen Haustenbach auf dem Apelhof: (v.l.n.r.) Nadine Neumüller mit Tochter Mara, Heinz-Georg und Renate Osdiek, Carina Girgenti sowie im Hintergrund Bürgermeister Michael Berens und Kämmerer Klaus-Dieter Borgmeier.

Hövelhof 1, so war früher die Anschrift des Apelhofes, einem der drei Hövelhofer Vollmeierhöfe, deren Ursprünge mehr als 1.000 Jahre zurückliegen dürfte. Heute ist der Apelphof die erste Adresse für Camper aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland, wenn sie Erholung in der Senne suchen.

„Unsere 500 Dauerstellplätze sind stets ausgebucht“, erklärt Heinz-Georg Osdiek beim jüngsten Unternehmensbesuch. Rechnet man durchschnittlich drei Personen pro Platz, so steigt die Kaufkraft des Hövelhofer Einzelhandels damit zeitweise um rund 1.500 Personen. „Ein nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor für die Sennegemeinde“, ist auch die Hövelhofer Verwaltungsspitze beim Unternehmensbesuch überzeugt.

Osdieks Vater hatte den Campingplatz im Jahre 1961 mit zunächst 5-10 Plätzen ins Leben gerufen. Bereits ein Jahr später wurde durch Aufstauen des Haustenbaches der erste kleine Teich geschaffen. 1973 begann die Sandausbeute der Fa. Schlotmann, die den heutigen 7,5 ha großen Apelteich wachsen ließ. „Unser großer Magnet!“, setzt der 64-jährige jedoch aus Sicherheitsgründen auf geregelte Badezeiten mit Aufsicht.

1989 übernahm er zusammen mit Ehefrau Renate offiziell den Betrieb von seiner Mutter Kunigunde. Mehr als 10 ha umfasst inzwischen sein Campingplatz. Jedes Grundstück in der Größe von 100 qm bzw. 200 qm (Mobilheime) verfügt über Strom-, Frisch- und Abwasseranschlüsse und kostet eine jährliche Miete von 500 €. „Einige Dauercamper sind schon seit über 40 Jahren bei uns“, sieht Renate Osdiek eine Bestätigung dafür, dass sich die Gäste hier sehr wohl fühlen.

Spielplätze, Camper- und Familienfeste, Safari-Park oder die guten Fahrradmöglichkeiten in der Region lassen selbstverständlich auch Kurzeitcamper zum Apelhof kommen. Die 32 Touristenplätze werden beispielsweise fast täglich regelmäßig von Emsradwegfahrern aufgesucht, die sich von hier auf den beliebten Fernradweg begeben. Der gesamte Platz ist mit Beleuchtung ausgestattet und lässt auch Hunde zu. Eine Gaststätte und ein Kiosk ergänzen das Angebot.

Die Familie Osdiek beschäftigt derzeit 1 Vollzeit und 4 Teilzeitkräfte zur Unterhaltung des Areals und setzt bei der Werbung hauptsächlich auf Mundpropaganda. Ebenfalls Freude am Campingbetrieb haben die Töchter Nadine Neumüller und Carina Girgenti. Die Eheleute Osdiek sind daher sicher, dass der Campingplatz auch zukünftig in Familienhand weitergeführt wird.

Kontakt

Campingplatz Apelhof

Paderborner Str. 172
33161 Hövelhof

+49 52 57 / 22 32
+49 52 57 / 93 58 64

nfcmpng-plhfd
www.camping-apelhof.de

Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.