Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Mode Hagemann

Noch immer in mode

Hagemann

Moderne Bekleidung und bewegende Firmenhistorie: Bürgermeister Michael Berens (v. l.), Kundenberaterin Tanja Teichrib, Günter und Patrick Hagemann sowie Wirtschaftsförderer Thomas Westhof.

„Wir sind oft umgezogen, haben aber schon immer angezogen“, so lautet das Motto von Hövelhofs ältestem und über Generationen beliebten Einzelhändler, der auf eine bewegte Geschichte zurückschauen kann und ein echtes „Stück Hövelhof“ verkörpert: Mode Hagemann.
Den Grundstein legte Josef Hagemann bereits im Jahr 1905. Nach einem Brand seiner Bornholter Schneiderwerkstatt zog er 1926 in die Delbrücker Straße nach Hövelhof und betrieb dort eine Verkaufsstube. Mit Pferdewagen und angespanntem schwarzen Rappen fuhr er zu den Kunden. Nachdem seine Tochter Paula 1932 den Gastronom Franz Schiermeier heiratete, wurde die Schneiderei zur Gaststätte „Mühlenschänke“ in die Sennestraße verlagert. Sohn Fritz Hagemann wiederum heiratete mit Maria Förster ebenfalls eine Gastronomentochter und baute nach seiner Kriegsrückkehr neben der Gaststätte in der Bahnhofstraße ein Häuschen mit Verkaufszimmer. Er fuhr dabei zunächst mit dem Fahrrad, dann Motorrad und später mit seinem DKW zum Kunden.
1951 baute Fritz Hagemann ein großes Textilhaus in der Schloßstraße (heute Druckerei Pache) und erweiterte sich zu einem Vollsortimenter, der zusätzlich Matratzen, Betten, Gardinen, Babyartikel und Aussteuerartikel anbot. 1970 folgte der nächste Umzug: Auf dem neu entwickelten „Alten Markt“ wurde eine neue Gewerbeimmobilie errichtet (heute Dänisches Bettenlager) und die Verkaufsfläche auf 1.100 Quadratmeter ausgeweitet.
Zu diesem Zeitpunkt war Sohn Günter Hagemann bereits in die Unternehmung eingetreten. Bei der nächsten gemeindlichen Entwicklungsfläche war das Unternehmen ebenfalls dabei: 1985 zog man in ein Gebäude am neuen Hövelmarkt (heute Fitnessstudio Kipshagen), wo zeitweilig Waren auf drei Etagen verkauft wurden. Ab der Jahrtausendwende konzentrierte sich Hagemann auf den Verkauf von Freizeitbekleidung und verlagerte 2003 seinen Standort in die Einkaufsstraße (heute Caritas-Tagespflege). Seitdem konzentriert sich das Angebot insbesondere auf die Marke S.Oliver. Im Jahr 2014 übernahm Sohn Patrick Hagemann das Geschäft und verlagerte den Standort an den Hövelmarkt 12 (heute „Brot und mehr“) wo man bis 2016 verblieb, bevor es das Unternehmen zurück in die Einkaufsstraße verschlug - dieses Mal ins frühere Fotostudio Altemeyer. „Jede Zeit hatte ihre Herausforderungen. Wir wollen im Zeitalter des Internets weiterhin gute Qualität, aktuelle Mode, guten Service und Beratung zu fairen Preisen anbieten - und mit Leidenschaft für unsere Kunden da sein“, versprechen Günter und Patrick Hagemann, die derzeit vier Mitarbeiter beschäftigen.

Kontakt

Mode Hagemann
Kurze Straße 1
33161 Hövelhof
+49 52 57 / 2344


Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen