Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Etwas melden

Hightech aus Hövelhof zerstört Aerosole

Heimische Unternehmen arbeiten Hand in Hand, um der Pandemie ein Schnippchen zu schlagen

08-unternehmensbesuch-kala-medical

Garant für klinisch reine Raumluft: Das Hövelhofer Unternehmen Kala Medical fertigt den Raumluftreiniger Airmatrix 600. Vertriebsleiter Sebastian Sobiech (l.) erläutert Bürgermeister Michael Berens (2. v. l.) und Wirtschaftsförderer Thomas Westhof das Gerät. Mit dabei sind Florian Meier (LST, Mitte) und Geschäftsführer Loungekonzept, Franz-Josef Korzowski (2. v. r.).

Seit 16 Jahren hat sich Carsten Meyer, Geschäftsführer des Hövelhofer Unternehmens Loungekonzept, einen Namen als trendiger und zuverlässiger Dienstleister bei der Mobiliarvermietung gemacht. Dann kam Corona, und die Veranstaltungsbranche brach auf ganzer Linie ein. Meyer fackelte nicht lange und gründete im vergangenen Jahr mit seinen Mitstreitern Franz-Josef Korzowski und Sebastian Sobiech das Unternehmen „Kala Medical“, das primär auf pandemietaugliche Dinge wie Masken und Desinfektionsmittel setzte.

Seit langem bestehende familiäre Kontakte brachten Meyer mit dem IT-Fachmann, Entwickler und Konstrukteur Roland Weller zusammen, der seit Jahren in Thailand wohnt und arbeitet. Ende der 90er Jahre erschloss Weller den Notebooks und PCs des Essener Elektronikherstellers Medion mit damals bahnbrechenden Modems die weite Welt der Kommunikation. Als der chinesische Elektronikriese Lenovo das Unternehmen schluckte, stieg Weller aus, gründete die Firma Creatix Pharma und schlug den Weg in Richtung Medizinprodukte und Nahrungsergänzungsmittel ein.

Unter dem Druck der Corona-Pandemie hatten die beiden Geschäftsleute die zündende Idee, ins Geschäft mit Raumluftreinigern einzusteigen. Aber es sollte etwas Besonderes sein. Und das ist ihnen mit der aktuellen Airmatrix-Gerätereihe gelungen. Die technisch anspruchsvolle Konstruktion bekämpft Viren und Bakterien nach Firmenangaben in der Raumluft nach einem einmaligen Vier-Stufen-Prinzip, das Creatix entwickelt hat.

Zunächst filtert ein Feinpartikelfilter größere Partikel und Staub heraus. Es folgt ein Hepa-Feinstfilter der Leistungsklasse 13 (von 14 möglichen), der bis zu 99,95 Prozent der verbleibenden Partikel und Aerosole herausfiltert. Anschließend zerstört in der dritten Stufe UV-C Licht Bakterien, Viren und andere Keime. Diese Technik wird auch bei der Trinkwasseraufbe-reitung eingesetzt. Danach prallt die durch leistungsstarke Lüfter verwirbelte Luft auf ein goldbeschichtetes, negativ geladenes Hochspannungsschutzschild, dass die positiv geladenen Coronaviren wie ein starker Magnet anzieht. Beim Kontakt der positiv geladenen Viren mit dem Schild wird deren lebensnotwendige Hülle zerstört. Für den Einsatz in Schulen werden auch Varianten ohne UV-C Technik gefertigt.

Beim jüngsten Unternehmensbesuch informierten sich Bürgermeister Michael Berens und Wirtschaftsförderer Thomas Westhof über den virentötenden Raumluftreiniger, der pro Stunde rund 600 Kubikmeter Luft reinigen soll. Eine Weiterentwicklung, die das Prototypstadium erreicht hat, ist sogar doppelt so leistungsfähig. Und der besondere Clou: Zwar kommt die Elektronik aus Taipeh (Taiwan), und die Filtermatten produziert eine renommierte deut-sche Firma aus Kiel, doch die weiteren Bestandteile werden von Hövelhofer Unternehmen gefertigt, und in der Sennegemeinde findet auch die Endmontage der Luftreiniger statt.

Die LST-Laserschneidtechnik GmbH fertigt die Gehäuse, die Firma Oberflächentechnik Mei-nolf Hunke sorgt für die Pulverbeschichtung und die Laufer GmbH steuert die Verpackung bei. Darüber hinaus sind auch die DKV Dalbker-Kunststoff-Verarbeitungs GmbH und die Fir-ma Kunka Anlagenbau aus Sennelager bei Kala Medical mit im Boot.

Bürgermeister Berens zeigt sich fasziniert von der Airmatrix-Technik „made in Hövelhof“ und hat spontan ein Testgerät für die Mühlenschule geordert. Sollte der Probebetrieb erfolg-reich sein, kann er sich auch eine Ausweitung auf andere Schulen und Kitas vorstellen. Die Geräte können auch Grippe- und Noroviren sowie die Heuschnupfenerreger wirksam ausfiltern. Während des Unterrichts laufen die Geräte auf leiser Stufe und können in den Pausen auf Knopfdruck oder zentral auf volle Leistung hochgefahren werden.

Franz-Josef Korzowski von Loungekonzept ist überzeugt, dass Corona auch in den kommen-den Jahren noch ein Thema sein wird. Gemeinsam mit Vertriebsleiter Sebastian Sobiech sorgte Berens für den Einsatz von Testgeräten noch während der Sommerferien. Auch auf großen Veranstaltungen sollen Airmatrix Raumluftreiniger zum Einsatz kommen.

Florian Meier, Produktionsleiter bei der LST-Laserschneidtechnik, ist zuversichtlich, zumin-dest einen Teil der in der Sennegemeinde benötigten Geräte der Nachfolgegeneration bis zu den Herbstferien bereitstellen zu können, „wenn alle mit anpacken“.

Firmenchef Carsten Meyer will beide Unternehmen parallel betreiben. Spätestens 2022 rechnet er auch in der Veranstaltungsbranche wieder mit Großveranstaltungen.

Kontakt

Kala Medical UG
Otto-Hahn-Straße 10
33161 Hövelhof
05257 9380317
info@kala-medical.eu
https://www.airmatrix.de

Kontakt

Sennegemeinde Hövelhof
Schloßstraße 14
33161 Hövelhof
T: 0 52 57 /50 09 - 0
nfhvlhfd

Login-Bereich

Für Mitarbeiter
Für Veranstalter
Für Vereine
Für Unternehmen

Wappen
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.